top of page

Adventkränze und Weihnachtsbäume

Der Advent ist da und wir alle haben wunderschöne Adventkränze zu Hause und schon bald auch einen tollen Weihnachtsbaum. Nur was machen wir mit diesen Beiden, wenn die herrlich ruhige und besinnliche Zeit vorbei ist? Einfach wegwerfen? Ist doch Schade!

Adventkranz, Bau'n-Hex

Ich hab für euch ein paar Tipps, was ihr mit den Nadeln eurer Kränze und Bäume noch anstellen könnt! Bitte achtet aber darauf, dass eure Nadeln von unbehandelten Bäume stammen und frei von Kerzenwachs und Deko sind.


Die Fichte ist der Tanne in der Anwendung ebenbürtig. Das ist gerade für uns eine sehr wichtige Information, da die Tanne doch schon sehr selten in der freien Natur zu finden ist. Auch die Föhre, also die Kiefer, wurde für dieselben Indikationen verwendet.

Die Nadelbäume werden in der traditionellen Heilkräuterkunde gerne bei Husten und festsitzenden Schleim in der Lunge angewendet. Jedoch bitte Achtung bei Asthma oder Krampfhusten, hier können die Krämpfe noch stärker werden, da das enthaltene ätherische Öl die Ausscheidung der Sekrete doch sehr stark anregt. Sie wirken noch dazu nervenstärkend, entzündungshemmend und durchblutungsfördernd.

Das war natürlich nur ein kleiner Einblick in das Wunderwerk Nadelbäume mit ihrem traditionellen Einsatzgebieten. Die Anwendungsform ist sehr vielseitig. Somit haben wir immer wieder eine Möglichkeit die Nadeln in unseren ebenso vielseitigen Alltag einzubauen.

Tee

Einen Teelöffel Nadeln oder auch einen kleinen Zweig mit einer Tasse heißen Wasser übergießen und einige Minuten ziehen lassen


Badezusatz

hierzu einen starken Teeauszug (ca. 2- bis 3-fache Menge an Nadeln für dieselbe Menge an Wasser) zubereiten und dem Badewasser zugeben.


Räucherung

auf ein Stövchen (Räucherschale für Teelichter mit Gitternetz) ein paar Nadeln geben und den Duft im Raum genießen


Pulver

die getrockneten Nadeln pulverisieren und teelöffelweise in Gebäck, Brot oder anderen Speisen verwenden. Tastet euch bei der Menge heran, wieviel ihr von dem harzig-waldigen Geschmack in euren Speisen haben wollt.


Die getrockneten noch grünen Nadeln oder das Pulver davon lagert ihr in luftdichten Behältern und stellt diese an einem dunklen Ort. Ich fülle sie meist in normale Schraubgläser (gewaschene Gurkengläser o.ä.) und stelle sie in die Vorratskammer, weg vom Fenster. So gelagert behalten sie ihren Geschmack und ihre Inhaltstoffe bis zum nächsten Weihnachtsfest.


Mit diesen Tipps könnt ihr euch die Erinnerung an die schönen Weihnachtstage immer wieder hervorholen und sie sogar schmecken!





11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

댓글


bottom of page